Empfohlen
Herzlich Willkommen im Internetportal des Tennisclub Kolbermoor e.V.

Herzlich Willkommen im Internetportal des Tennisclub Kolbermoor e.V.

Liebe Mitglieder, verehrte Gäste,

Wir wollen die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten unseres Tennisclubs aktuell und mit Esprit darstellen. Zudem haben Sie die Gelegenheit einfach und schnell über E-Mail oder Telefon mit den verantwortlichen Personen des TCK Kontakt aufzunehmen.

Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Liebe Clubmitglieder,

wegen der Corona Pandemie ist unsere Anlage ab Montag, 2. November bis auf weiteres (voraussichtlich zumindest bis Ende November) auf Anordnung der bayerischen Landesregierung geschlossen.

Bitte um Beachtung!

Der Vorstand

Absage des Schafkopfabends im Clubheim am 21. November ab 18:00 Uhr!

Absage des Schafkopfabends im Clubheim am 21. November ab 18:00 Uhr!

Auf Grund der aktuellen Coronasituation und den entsprechenden Verordnungen von Bundes – und Landesregierung muss das Schafkopfturnier leider abgesagt werden!

Schafkopf ist ein traditionelles deutsches Kartenspiel. In seiner heutigen Gestalt als Bayerischer Schafkopf oder Bayerisch-Schafkopf ist es eines der beliebtesten und verbreitetsten Kartenspiele Bayerns und angrenzender Regionen.

Es gilt als Kulturgut der altbayrischen und der fränkischen Lebensart !!!!!!

Hurra! Endlich zieht damit auch im TCK  Kultur ein!!!

Schafkopf, Bayerisches Blatt

Damentag 2020

Damentag 2020

Bei strahlendem Wetter trafen sich am Sonntag, 27. 09., fünfzehn sportliche Damen um bei besten äußeren Bedingungen den Damentag 2020 zu genießen.

„Genießen“ bedeutete in diesem Fall neben engagiertem Tennis in gleicher Weise auch der Genuß des beeindruckenden Kuchenbuffets mit Kaffee!

PS: Der Herrentag am Samstag entfiel leider wegen Dauerregens.

Vereinsmeisterschaften 2020 – Ein Nachbericht

Vereinsmeisterschaften 2020 – Ein Nachbericht

Noch im Frühjahr 2020 als die Corona-Krise, bzw. die Anzahl derer die an CoviD19 in Deutschland erkrankten zum ersten Mal einen signifikanten Anstieg verzeichneten und damit auch das öffentliche Leben hierzulande stark zurückgeführt wurde, hatte der Vorstand des Tennisclub Kolbermoor alle Großveranstaltungen des Kalenderjahrs auf den Prüfstand gestellt. Darunter waren auch die Clubmeisterschaften mit dem traditionellen Sommerfest als Höhepunkt des Kalenderjahrs. Unter dem Eindruck der Regelungen, die von Seiten der bayerischen Regierung und dem Bayerischen Tennisverband zu Beginn der Saison erlassen wurden, sagten wir die Clubmeisterschaften komplett ab.

Im Verlauf der Saison zeichnete sich aber eine deutliche Besserung der Situation ab, so dass von Seiten des Vorstands kurzfristig entschlossen wurde, die Vereinsmeisterschaften doch noch zu veranstalten, mit einem kleinen gemeinsamen Grillfest nebst Siegerehrungen.

So wurden dann schließlich Anfang Juli die Meldelisten für die Teilnahme an der Clubmeisterschaft ausgehängt, in der Hoffnung, dass sich ein paar Interessierte doch noch dafür begeistern ließen.

Die Resonanz fiel besser aus als erwartet.

So hatten wir für die Einzelwettbewerbe inkl. der Freizeitspieler 39 Teilnehmer, gegenüber 55 im Jahr 2019.

Für die Doppelwettbewerbe meldeten sich 28 Paarungen an, gegenüber 34 im Jahr 2019.

Für den Mixed Wettbewerb interessierten sich 19 Paarungen, gegenüber 18 Paarungen im Jahr 2019.

Über drei Wochen verteilt spielten die Teilnehmer dann die Wettbewerbe vom 01. August bis 21. August aus, am 22. August spielten wir dann schließlich die Finale aller Wettbewerbe aus. Zunächst sah es vom Wetter her nicht sehr freundlich aus für den Samstag, 22. August, doch zum Glück war es so, dass wir eigentlich bestes Tenniswetter hatten, mit wolkenverhangenem Himmel ohne Regen und wenig Wind, so dass es auch nicht zu heiß war.

Aufgrund terminlicher Verpflichtungen einiger Teilnehmer wurden erstmalig zwei Finale am Freitag den 21. August ausgespielt:

Mixed B-Runde: C. Bönig / M. Forchhammer (Sieger) gegen C. Liebl / M. Mittendorfer
Herren Doppel: B. Thomann / R. Rohrmüller (Sieger) gegen D. Euler / M. Vorhoff

Die restlichen Finale konnten plangemäß ausgespielt werden:

Damen: Uschi Reil (Siegerin) gegen Tina Bauer
Herren: Rudi Rohrmüller (Sieger) gegen Max Vorhoff
Herren 40 Doppel: M. Maier / M. Mittendorfer (Sieger) gegen E. Hellauer / A. Weiß
Herren Doppel B-Runde: M. Fischbacher / S. Maier (Sieger) gegen A. Hardt / J. Mauerkirchner
Damen Doppel: U. Reil / J. Wimmer (Siegerinnen) gegen T. Bauer / S. Nagler
Herren 45: C. Harbeck (Sieger) gegen R. Quelle
Herren B-Runde: S. Scherbel (Sieger) gegen T. Aichenauer
Herren 45 B-Runde: G. Wagner (Sieger) gegen F. Müller
Herren 60: M. Maier (Sieger) gegen D. Schweiker

Das Mixed Finale war schließlich fast zu Ende gespielt, mit Stand von 6:2 5:3 für A.-K. Vorhoff / M. Vorhoff gegen T. Bauer / F. Weber, als schließlich ein Wolkenbruch einsetzte, so dass die Partie abgebrochen werden musste. Da ein Wiederaufnehmen am selben Tag nicht möglich war, wurde dennoch entschlossen die Siegerehrungen durchzuführen und die Teilnehmer des Mixed Finale einen Nachholtermin zum Ausspielen der Partie zu organisieren.

In geselliger Runde wurde unter großem Applaus die Sieger der Wettbewerbe verkündet und die Preise verteilt.

Am Mittwoch, den 9. September wurde die Partie des Mixed Finale schließlich zu Ende gespielt:
Mixed: A.-K. Vorhoff / M. Vorhoff (Sieger) gegen T. Bauer / F. Weber

Die Ergebnislisten wurden aktualisiert und liegen im Aushang und auf der Vereinshomepage vor.

Zu den ERGEBNISLISTEN

An dieser Stelle von der gesamten Vorstandschaft nochmal ein herzliches „Danke schön!“ für die rege Teilnahme, sowie ein „Herzlichen Glückwunsch!“ an die Sieger der Vereinsmeisterschaft 2020.

Herren II beenden die Corona Saison 2020 mit Platz 3

Herren II beenden die Corona Saison 2020 mit Platz 3

In dieser Corona-Saison erwarteten viele aus den Vorjahren bereits bekannte Vereine die Mannschaft der Herren II, welche mit einem der letzten Jahre ähnlichen Kader auflaufen konnte. Entsprechend groß war die Vorfreude auf die Spieltage der diesjährigen Medenrunde.

Mit Neubeuern wartete zum Beginn der Saison ein sehr starker Gegner auf uns, gegen den es nur Rudi schaffte einen Punkt nach Hause zu holen. Danach ging es nach Brannenburg, wo mit einer starken Mannschaftsleistung ein souveräner 7:2 Sieg eingefahren werden konnte. Zum dritten Spieltag gastierte die Mannschaft aus Neuhaus auf unserer schönen Anlage. Nach einigen spannenden und attraktiven Matches musste man sich knapp mit 4:5 geschlagen geben. In der darauffolgenden Woche waren wir in Oberaudorf zu Gast. Hier spiegelte sich das Bild der Vorwoche wieder, diesmal jedoch mit dem besseren Ende für uns, 5:4. Zum Saisonfinale wäre Samerberg, denen es nicht möglich war eine Mannschaft am letzten Spieltag zu stellen, unser Gegner gewesen. Ein Ersatztermin konnte leider nicht gefunden werden, wodurch das letzte Saisonspiel ausfallen musste. Der Spielfreude hat dies jedoch keinen Abbruch getan, da wir uns trotzdem zum Spielen getroffen haben. Somit stehen zum Ende der Saison den zwei Niederlagen zwei Siege gegenüber; zu denen sich noch ein w.o. gesellt, was insgesamt in einem 3. Platz resultiert.

Trotz Spielerknappheit sind wir, dank einem hervorragenden Teamgeist und Zuverlässigkeit, gut durch die Saison gekommen und können sehr zufrieden sein, dass es uns immer möglich war vollzählig sonntagmorgens anzutreten. Durchweg positiv ist, dass die soziale Komponente dieses Jahr, entgegen unserer Befürchtungen, ebenfalls nicht zu kurz kam, was wieder zu sehr unterhaltsamen Sonntagen führte.

Somit gehen wir zuversichtlich in unsere Winterpause und sind gespannt, was uns kommendes Jahr erwartet.

Damen 30 beenden die Corona Saison 2020 erfolgreich mit einem 2. Platz

Damen 30 beenden die Corona Saison 2020 erfolgreich mit einem 2. Platz

Die Damen 30 Mannschaft um die altbekannten Gesichter Steffi Schmid, Steffi Nagler und Tina Bauer bekam in dieser Saison tatkräftige Verstärkung durch Kathi Eppler, die ihr Debüt als Mannschaftsspielerin gab, und dem Happinger Duo Martina und Doris Förster. Die Mannschaft harmonierte sofort und somit fiel die Entscheidung, trotz Corona Auflagen in die Übergangssaison 2020 zu starten, recht schnell.

Gleich am ersten Spieltag legte das komplette Team einen überzeugenden Auftritt hin und heimste in Oberpframmern die ersten beiden Punkte der Saison ein. Gegen Vaterstellen-Baldham II wurde die Mannschaft dann zum ersten Mal vor heimischen Publikum auf die Probe gestellt. Dank unglaublicher Unterstützung zahlreicher Zuschauer gingen auch hier zwei weitere Punkte auf das Konto der Damen 30. Besonders hervorzuheben ist hier der großartige Erfolg von Kathi Eppler an der Seite von Martina Förster im Doppel – wir sind so stolz auf deinen ersten Sieg! Am dritten Spieltag mussten unsere Damen in Holzkirchen beim Tabellenführer und Gruppenfavoriten antreten. Leider war an diesem Tag nichts zu holen, den stark aufgestellten Holzkirchnern musste man sich, ebenso wie am nächsten Spieltag der Mannschaft aus Reit im Winkel, geschlagen geben. Hoch motiviert startete die Weinschorle-Fraktion dann aber in die Schlussphase der Saison: Dank klaren Erfolgen gegen Hohenlinden und Grabenstätt reichte es insgesamt noch für einen 2. Platz, der unsere Erwartungen absolut übertroffen hat und bei einer kleinen internen Saisonabschlussfeier noch gebührend gefeiert wird.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Unterstützern und Zuschauern bedanken und freuen uns bereits auf die nächste Saison!